Seva bringt dir immerwährende Freundschaften

Was ist Karma Yoga?

Karma Yoga (auch Seva genannt) ist ein notwendiger Aspekt des Kundalini Yoga. Es basiert auf dem Gesetz des Karma: "Alles was du tust, kommt zehnfach zu dir zurück". Das ist wahr für alle deine negativen Handlungen, aber ebenso für alles was du positives und selbstloses tust. Ohne Karma Yoga besteht die Gefahr, daß du Yoga nur für dich selbst machst, und anstatt dein Ego langsam aufzulösen, verhärtet es sich und führt zu Narzißmus. Karma Yoga unterstützt das Schaffen von Gemeinschaft und führt zu Freundschaft, Liebe und Gruppenbewußtsein.

Karma Yoga auf dem Festival

Das Europäische Yogafestival wird fast ausschließlich von Freiwilligen geleitet. Die liebevolle Mentalität, sich gegenseitig umeinander zu kümmern, ist ein großer Teil der Faszination des Festivals. Jeder, der zum Festival kommt, wird gebeten Essen zu servieren, zu putzen, Gemüse zu schneiden, etc. Mit deiner Registrierung bekommst du ein Karma Yoga-Projekt. Gewöhnlich werden Karma Yoga-Projekte innerhalb des Missel-Systems geleistet - kleine Sprachen-Gruppen, die sich morgens treffen. Wir organisieren das Karma Yoga möglichst so, daß du keinen Teil des Programms des Festivals verpaßt. Es gibt eine begrenzte Anzahl an Ermäßigungen für Leute, die anstrengendere und zeitaufwendigere Jobs wie bei der Security oder der Registrierung leisten (siehe Arbeits-Austausch),

Tips für eine gute Karma Yoga-Erfahrung

  1. Karma Yoga ist Spaß
  2. Danach fühlst du eine Empfindung von Energie
  3. Stelle das Ergebnis des Karma Yoga auf deinen Altar - es gehört nicht dir
  4. Du machst Karma Yoga nicht für irgendjemanden, sondern für dich selbst
  5. Achte auf deine Grenzen, wenn du Karma Yoga machst
  6. Diskutiere und melde deine Grenzen an, bevor du mit Karma Yoga beginnst
  7. Fühle dich nicht schuldig, wenn du nicht an einem Karma Yoga-Projekt teilnimmst, daß sich selbst präsentiert
  8. Schreibe ein Tagebuch über Karma Yoga, um den Prozess bewußter zu machen